Bustour zum Pokalspiel bei St. Pauli

Spreebo-Bus-PauliDFB Pokal 1. Runde St. Pauli-Borussia am 10.8.2015, Ergebnis 1:4

Da die DFL unser Spiel in Hamburg als Topspiel der ersten Runde auserkoren hat – was niemanden wirklich verwundert hat – kam nur eine Bustour aus Berlin in Frage, da man ansonsten zu so später Stunde nicht mehr zurück nach Berlin gekommen wäre. Diese Tour zu organisieren und den Bus zumindest so voll zu kriegen, dass die Kosten für diesen gedeckt und der Preis für die Mitfahrer trotzdem nicht allzu hoch ist, war tatsächlich gar nicht so einfach. War wohl dem Montag-Termin geschuldet. Sei es drum, es ist gelungen und so machten wir uns um Punkt 14 Uhr mit insgesamt 42 Spreeborussen, Fläming-Fohlen 99 und Freunden, darunter auch mal wieder zwei Berliner Fohlen, auf den Weg nach St. Pauli.

Alex, unser Busfahrer, steuerte uns auf einer wieder sehr kurzweiligen Hinfahrt gewohnt sicher durch diverse Staus zum Ziel, um kurz vor 19 Uhr parkte er den Bus in der Helgoländer Allee nahe der Reeperbahn, einen Parkplatz für Gästebusse gibt’s am Millerntor leider nicht und das nahegelegene Heiligengeistfeld war durch den „Dom“ belegt.

So machten wir uns zu Fuss auf den kurzen Weg Richtung Stadion, bahnten uns den Weg durch mehrere sich vor uns aufbauende Polizeiketten zum „Jolly Roger“ und weiter zum Gästeeingang am Stadion. Dort trafen wir dann auf viele bekannte Gesichter und liebe Freunde, und nach den üblichen Begrüßungszeremonien ging es dann auch alsbald ins Stadion, durch angenehm lockere Einlasskontrollen direkt zum ersten Bierstand, es war ja schließlich sehr warm und bei großer Hitze soll man bekanntlich viel trinken. Das neue Stadion der Paulianer fand ich persönlich ganz schick, man hat ihm trotz des Neu- bzw. Umbaus einen gewissen Charme erhalten können. Nett auch vom gastgebenden Verein, vor Spielbeginn „Die Elf vom Niederrhein“ für uns einzuspielen.

Das Spiel unserer Borussia war in der ersten Halbzeit noch nicht so berauschend, aber noch waren trotz 1:0-Rückstand zur Pause alle ziemlich optimistisch, und das – wie man dann in der zweiten Halbzeit sehr schnell merkte – völlig zu Recht. Stindl und Traore sorgen in der 54. bzw. 56. Minute für große Glückseligkeit im Block und dafür, dass ich und so ziemlich alle anderen um mich herum zwei Bierduschen innerhalb von zwei Minuten abbekamen – so ist Borussia und so macht das Spass!! Beim zweiten Tor von Lars Stindl in der 67. und dem Tor von Hazard zum 4:1-Endstand in der 86. Minute waren die Becher dann schon alle relativ leer, so dass man dann ohne weitere Dusche davonkam.
So zog Borussia letztlich doch souverän in die zweite Runde des DFB-Pokals ein und wir sind gespannt, wen uns Felix Neureuther am Freitagabend als nächsten Gegner zulosen wird.

Glücklich machten wir uns dann alsbald auf den Weg zurück zum Bus, und um kurz nach 23 Uhr hatten wir dann alle Mitfahrer wieder beisammen und konnten starten. Nach knapp 4 Stunden, welche von den meisten verschlafen wurden, waren wir wieder in Berlin und eine klasse Pokal-Tour war vorbei. Danke an alle Beteiligten, es hat mal wieder richtig Spass gemacht mit euch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>